Das Vleisch

des Feldes

Vegafit bietet pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Fisch. Lecker, gesund und leicht zuzubereiten. Nicht Verzicht ist das Ziel, sondern nachhaltiger Genuss. Probieren Sie die Zukunft JETZT!

Was wir morgen essen werden
– und was es heute schon gibt
17.01.2017

Frikadelle ohne Fleisch

Was kommt uns im neuen Jahr auf den Teller? Das Zukunftsinstitut hat die Foodtrends 2017 aufgespürt: Tierfreie Alternativen zu Fleisch, Milch und Ei werden Mainstream.

Wurst ohne Fleisch, Milch ohne Kuh oder Mayonnaise ohne Ei? Alternative Lebensmittel ohne tierische Bestandteile sind keine spleenigen Nischenprodukte mehr, sondern Teil des Mainstream-Sortiments, auch in den Supermärkten. Das steht im Foodreport 2017 der Ernährungswissenschaftlerin Hanni Rützler. Denn mittlerweile landen die Produkte nicht mehr nur bei überzeugten Veggies auf den Tellern: Auch immer mehr Omnivoren versuchen bewusst, weniger Tierprodukte zu essen – ohne dabei auf den gewohnten Geschmack verzichten zu müssen.

Einer der Trendsetter ist Vegafit: Schon in den 90-er Jahren hat der Veggie-Pionier aus Hamburg die ersten vegetarischen Fleischalternativen auf den Markt gebracht. Zunächst für andere Unternehmen, seit 2013 auch unter eigenem Namen. Die Schnitzel, Steaks, Nuggets und sogar Fischstäbchen von Vegafit kommen ganz ohne tierische Inhaltsstoffe aus – und können es dennoch geschmacklich mit ihren „Vorbildern“ aufnehmen. „Produkte, für die nicht nur moralische, sondern zunehmend auch kulinarische Argumente sprechen werden“ – ihnen sagt Hanni Rützler eine goldene Zukunft voraus. „Dann nämlich, wenn die vegane Hähnchenbrust tatsächlich besser schmeckt als das ‚Original’ aus der Käfighaltung.“ Bei Vegafit ist diese Vision schon Wirklichkeit.

Maschine statt Maschinen-Huhn

„Warum sollte man das arme Huhn als fleischerzeugende Maschine benutzen, wenn man eine Maschine benutzen kann, die ‚Fleisch’ produziert, das einem wie Huhn vorkommt?“ fragt auch der US-Journalist Mark Bittman. Getragen von der Generation der Digital Natives und dem Megatrend Gesundheit, verändert die vegane Bewegung unsere Vorstellungen von „guten“ Lebensmitteln, schreibt Trendforscherin Rützler: „Ethisch“ im Hinblick auf den Umgang mit Tieren, sozialer Gerechtigkeit und Umwelt, „effektiv“ im Hinblick auf unsere Gesundheit sind die relevanten Kriterien, an denen die Qualität von Lebensmitteln künftig gemessen wird. Umso besser, wenn die dann auch noch schmecken: „Die Leute wollen sich nachhaltig, gesund und bequem ernähren, aber ohne Abstriche beim gewohnten Geschmack machen zu müssen“, sagt Peter Mischer, Geschäftsführer von Vegafit. „Deswegen boomt das Geschäft mit unseren pfannenfertigen Fleischalternativen.“